Photovoltaik auf Dächern

2019 GS Göttschied

Innerhalb der Energetischen Sanierung der Grundschule Göttschied wird eine Photovoltaikanlage für den Stromeigenbedarf der Schule errichtet. Der überschüssige Strom wird, soweit er benötigt wird, in den Wärmer-Speicher (Pufferspeicher) der Schule und der Sporthalle geleitet und trägt so zur Warmwassererzeugung im Sommer bei. Der verbleibende Strom wird dann in das öffenliche Stromnetz eingespeist. Die Umsetzung des Projekt wird von der OIE AG gesponsert.

2018 auf die Dächer der Grunschule Oberstein

Photovoltaik auf den Dächern der GS Oberstein - seit 2018
In den Sommerferien 2018 wurden auf den Dächern der Grundschule Oberstein zwei Photovoltaikanlagen installiert.

Ein Dach mit der 23,1 kW Peak großen stadteigenen Anlage produziert vorrangig elektrischen Strom für die Eigenversorgung der Schule. Während der elektrische Strom der zweiten Anlage, die sich über fünf Dächer erstreckt und rund 100 kW Peak groß ist und im Eigentrum des…

2018 auf die Dächer der Grunschule Oberstein

Photovoltaik auf den Dächern der GS Oberstein - seit 2018


In den Sommerferien 2018 wurden auf den Dächern der Grundschule Oberstein zwei Photovoltaikanlagen installiert.

Ein Dach mit der 23,1 kW Peak großen stadteigenen Anlage produziert vorrangig elektrischen Strom für die Eigenversorgung der Schule. Während der elektrische Strom der zweiten Anlage, die sich über fünf Dächer erstreckt und rund 100 kW Peak groß ist und im Eigentrum des Energieversorgers ist komplett ins öffentliche Netz einspeist.

Die beiden Photovoltaik-Anlagen sparen zusammen jährlich zwischen 15 - 17 Tonnen CO2 ein.

 Das Projekt wurde mit Sponsoring der OIE AG realisiert.

Einweihungsfeier

Ein Ausschnitt aus dem Artikel der Nahe-Zeitung vom 20.09.2018

Die Schulturnhalle war bei der Einweihungsfeier der neuen Anlagen voll besetzt. Neben den offiziellen Gästen bevölkerten vor allem Schüler und Eltern die Halle, denn die Veranstaltung wurde als großes Schulevent aufgezogen. Im Vorfeld hatten sich die Schüler an drei Projekttagen mit den Themen Wind- und Sonnenenergie, Wasserkraft, Müll und Umweltschutz beschäftigt. Die Ergebnisse konnten die Besucher in den Klassenräumen besichtigen.


„Die Kinder haben ihre Energie gebündelt und sich richtig in die Themen eingearbeitet“, freute sich Schulleiterin Sylvia Kroll über das große Engagement ihrer Schützlinge. Auch Schulreferentin Beate Conrad von der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier dankte dem Kollegium und den Schülern für die gelungene Projektarbeit zu den Umweltthemen. „Die Schule ist nicht nur ein Lern-, sondern auch ein Lebensort. Hier wird den Kindern bewusst, dass sie auf ihre Umwelt achtgeben sollten“, so Conrad.

Die Jungen und Mädchen der Grundschule Oberstein hatten aber nicht nur Umweltprojekte für die Einweihungsfeier vorbereitet, sie umrahmten die Veranstaltung auch mit Auftritten. Die Klassen drei und eins stimmten die Gäste mit dem „Sing 'n' Action“-Lied aus der Musik-Mitmach-Aktion von Kerstin Kornetzky auf den Nachmittag ein. Der Chor der Klassen drei und vier begeisterte mit Percussionstücken, und das Müllorchester der Klasse 3b musizierte auf Instrumenten, die die Kinder aus Müll selbst gebastelt hatten.

 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Photovoltaik auf städtischen Dächern im Bestand


Auf städtischen Dächern sind Anfang des Jahres 2018 rund 419 [kWp] Photovoltaik installiert. Dabei wurden die Dächer verpachtet. Auf dem Dach der Idarbachtalschule sind 60 [kWp], der Realschule Plus sind  rund 30 [kWp], der GS Algenrodt sind rund 78 [kWp] und auf der Messehalle sind rund 180 [kWp] installiert. Die Anlagen sind im Eigentum der Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungsgesellschaft Landkreis Birkenfeld mbH. Die restlichen 71,03 [kWp] sind auf Flächen der städtischen…

Photovoltaik auf städtischen Dächern im Bestand


Auf städtischen Dächern sind Anfang des Jahres 2018 rund 419 [kWp] Photovoltaik installiert. Dabei wurden die Dächer verpachtet. Auf dem Dach der Idarbachtalschule sind 60 [kWp], der Realschule Plus sind  rund 30 [kWp], der GS Algenrodt sind rund 78 [kWp] und auf der Messehalle sind rund 180 [kWp] installiert. Die Anlagen sind im Eigentum der Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungsgesellschaft Landkreis Birkenfeld mbH. Die restlichen 71,03 [kWp] sind auf Flächen der städtischen Kläranlagen installiert und Eigentum der Stadtwerke.

Die Stadt hat in den letzten Jahren weitere Dachflächen saniert und prüft, ob diese für die Errichtung von Photovoltaikanlagen geeignet sind. Die Prüfung führte zum Ergebnis, dass unter anderem die Dachflächen der GS Oberstein, die in den Jahren 2014 und 2015 komplett saniert wurden geeignet sind.

Mehr anzeigen Weniger anzeigen