Klimaschutz in städtischen Gebäuden



Die Stadt Idar-Oberstein verfolgt das Ziel, die Energieeffizienz im Bestand der städtischen Gebäude zu steigern und darüber hinaus  den Einsatz von erneuerbaren Energien zu erhöhen.

Beispiel für Maßnahmen, die mit verhältnismäßig niedrigem finanziellen Aufwand zu realisieren sind: alte Umwälzpumpen in Heizungsanlagen werden im Bedarfsfall gegen elektronische Hocheffizienzpumpen ausgetauscht. Der Stromverbrauch der neuen Pumpen reduziert den Stromverbrauch für das entsprechende Gebäude.

Das…

Klimaschutz in städtischen Gebäuden



Die Stadt Idar-Oberstein verfolgt das Ziel, die Energieeffizienz im Bestand der städtischen Gebäude zu steigern und darüber hinaus  den Einsatz von erneuerbaren Energien zu erhöhen.

Beispiel für Maßnahmen, die mit verhältnismäßig niedrigem finanziellen Aufwand zu realisieren sind: alte Umwälzpumpen in Heizungsanlagen werden im Bedarfsfall gegen elektronische Hocheffizienzpumpen ausgetauscht. Der Stromverbrauch der neuen Pumpen reduziert den Stromverbrauch für das entsprechende Gebäude.

Das Bundesamt für Ausführkontrolle fördert den Austausch durch Hocheffizienzpumpen auch für private Haushalte mit 30 % des Nettorechnungsbetrages. Weitere Informationen dazu finden sie unter www.mein-haus-macht-mit.de/modul1.html

 

Maßnahmen mit höherem finanziellem Aufwand stellt die Umstellung der Heizungssysteme auf effizientere Techniken dar.

In den städtischen Gebäuden sind rund 50 Heizkesselanlagen installiert, davon sind derzeit 18 heizölbefeuert. Es ist vorgesehen, nach und nach die ölbefeuerten Heizwärmeerzeuger auf nachhaltigere Wärmeerzeuger umzustellen.

 

Für die stadteigenen Gebäude werden diese und auch weitere klimawirksame Maßnahmen nach und nach realisiert. Siehe folgende Seiten.

 

 

 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen